Ein Schlag ins Gesicht aller Menschen, für die Menschlichkeit keine Floskeln ist.

Leserbrief von Olaf Harjes im ‚Jeverschen Wochenblatt‘ vom 21.12 .2019

„Friesland kein sicherer Hafen“

Als Mitorganisator der Menschenkette Meer Menschlichkeit habe ich am Samstag fassungslos gelesen, das ein „Sicherer Hafen“ wie ihn unsere Nachbarkreise Wittmund, Aurich oder auch Oldenburg bieten in den Augen der SPD Friesland ein Rechtsbruch wäre.
Eine solche Argumentation erwarte ich vielleicht von der AfD. Wenn aber mittlerweile Menschlichkeit und Nächstenliebe als Rechtsbruch oder Symbolpolitik verstanden werden, wie von der CDU, FDP und SPD in Friesland behauptet, lebe ich wahrscheinlich im falschen Landkreis.

Es ist mehr als „Scheinheilig“, einerseits allen ein friedliches Weihnachtsfest zu wünschen und andererseits tatenlos zuzusehen, wie auf dem Boden von Europa die Menschenwürde mit Füssen getreten wird.
Oder wie soll man es sonst verstehen dürfen, wenn in griechischen Lagern 43.000 Menschen interniert sind, die aber in ihrer Größe und Ausstattung nur für einige Tausend Menschen geplant sind?

Im Landkreis Friesland bedeutet eine Aufnahme im Sinne „sicheren Hafen“ nur, dass nur wenige Menschen zusätzlich aufgenommen werden, wenn wir die, nach dem festgelegten Zuweisungsschlüssel verteilten Flüchtlinge aufgenommen haben. Dies als „Illegal oder Symbolpolitik“ abzutun kann ich nur als Zynismus und Mensch verachtende Politik deuten und verstehen. Dies ist weder Christlich noch Sozial.

„Menschenleben zu retten hat nichts mit der Gefährdung unseres Wohlstandes zu tun. Leider wird wird der Begriff „Wohlstand“ fälschlicherweise oft mit Dekadenz verwechselt.“

Alexander Westerman

Auch gibt es in meinem Verständnis keine illegalen Menschen, es gibt Menschen die hier leben und andere, die auf der Flucht vor Hunger und Krieg sich auf den Weg in die „reicheren Länder“ gemacht haben.

„Wir können uns gerne über die Maßnahmen zur Bekämpfung von Kriegs- und Fluchtursachen streiten, aber nie darf es darum gehen, dass wir die Menschen auf der Flucht bekämpfen.“

Ulf Berner

 

Ihnen zu helfen und sie vor dem Ertrinken zu retten ist das selbstverständliche Gebot humanitärer Nächstenliebe.

Schreibe einen Kommentar